Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Kornelia Toporzysek verlässt den Schalke-Ehrenrat

Seite 1 / 3
(@adminjk)
Mitglied Admin

Kornelia Toporzysek verlässt den Schalke-Ehrenrat

Die Debatte um Clemens Tönnies hat jetzt offenbar doch noch personelle Konsequenzen – allerdings nicht bei Tönnies, sondern im Ehrenrat. Richterin Kornelia Toporzysek, seit 2005 im Gremium vertreten, ist am Dienstag zurückgetreten. Das teilte sie über ihren eigenen Twitter-Account mit. Der ist zwar geschützt und nur für akzeptierte Follower sichtbar, aber Jan F. Orth, Richter am Landgericht Köln, verbreitete einen Screenshot der Mitteilung (nach eigener Angabe mit Erlaubnis von Kornelia Toporzysek).

https://www.100prozentmeinschalke.de/kornelia-toporzysek-verlaesst-den-schalke-ehrenrat/

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17/09/2019 12:31 pm
frahe04
(@koenigsblau04)
Stammgast

Das war ja dann nur ein kurzes Intermezzo von Frau Toporzysek, sie ist doch erst in diesem Sommer in den Ehrenrat gekommen

Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!
Auf Kohle geboren und mit Emscherwasser getauft!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 1:43 pm
(@g-q-smooth)
Mitglied
Veröffentlicht von: @koenigsblau04

Das war ja dann nur ein kurzes Intermezzo von Frau Toporzysek, sie ist doch erst in diesem Sommer in den Ehrenrat gekommen

Oben und auf der HP steht 2005. Im Sommer ist sie wiedergewählt worden.

mit blau weißem Gruß
G.Q.Smooth

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 2:06 pm
BuB
 BuB
(@bub)
Stammgast
Veröffentlicht von: @g-q-smooth
Veröffentlicht von: @koenigsblau04

Das war ja dann nur ein kurzes Intermezzo von Frau Toporzysek, sie ist doch erst in diesem Sommer in den Ehrenrat gekommen

Oben und auf der HP steht 2005. Im Sommer ist sie wiedergewählt worden.

Seit 2005 Vereinsmitglied, seit 2019 im Ehrenrat...

So sehr ich verstehe, dass einen die Vereinsstrukturen nerven können, so wenig halte ich davon, ein gewähltes Amt nach 3 Monaten hinzuschmeißen.

Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 2:54 pm
frahe04 gefällt das
frahe04
(@koenigsblau04)
Stammgast
Veröffentlicht von: @g-q-smooth
Veröffentlicht von: @koenigsblau04

Das war ja dann nur ein kurzes Intermezzo von Frau Toporzysek, sie ist doch erst in diesem Sommer in den Ehrenrat gekommen

Oben und auf der HP steht 2005. Im Sommer ist sie wiedergewählt worden.

Dann ist das nicht korrekt, was da steht. Korrekt ist nur , das sie S04-Mitglied seit 2005 ist.

Frau Toporzysek hat sich im Jahre 2014 als Kandidatin für den Wahlauschuss vorgestellt, s.u.:

 

Wahlausschuss: Vorstellung Kornelia Toporzysek

JHV des S04 am 4. Mai: Der SFCV stellt Kandidaten für den Wahlausschuss vor, die für ein starkes Schalke und für den Erhalt der Fan-Club Kultur stehen. Im ersten Teil stellen wir den privaten Bereich der Kandidaten vor.

Heute Kornelia Toporzysek, Alter: 47 Jahre, Familienstand: ledig, Beruf: Richterin, S04-Mitglied seit: 2005, Bisherige Tätigkeiten beim FC Schalke 04: keine.

 

https://www.facebook.com/sfcv1978/posts/wahlausschuss-vorstellung-kornelia-toporzysekjhv-des-s04-am-4-mai-der-sfcv-stell/662993657093127/

Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!
Auf Kohle geboren und mit Emscherwasser getauft!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 3:02 pm
(@g-q-smooth)
Mitglied

@koenigsblau04

Das Stimmt. Im Verein seit 2005, nicht im Gremium. Das habe ich übersehen. Dann hat die Redaktion auch schlampig gearbeitet 😉

 

mit blau weißem Gruß
G.Q.Smooth

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 3:26 pm
frahe04 gefällt das
frahe04
(@koenigsblau04)
Stammgast

Wer füllt denn jetzt den frei gewordenen Platz im Ehrenrat auf?

Wie ist das Procedere in diesem Kontext?

Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!
Auf Kohle geboren und mit Emscherwasser getauft!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 3:26 pm
(@g-q-smooth)
Mitglied

@koenigsblau04

Aus der Satzung:

Er ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind.

Tritt zwischen den ordentlichen Mitgliederversammlungen eine dauernde Beschlussunfähigkeit ein, haben Aufsichtsrat und Vorstand durch gemeinsamen Beschluss so viele Ehrenratsmitglieder zu bestellen, wie zur Beseitigung der Beschlussunfähigkeit bis zur nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung erforderlich ist.

 

Also sollte zunächst nichts passieren, bis zur nächsten MV

Wobei zu klären sind, ob noch zwei Mitglieder die Befähigung zum Richter haben und wie sich das Fehlen eines zweiten Richters auf die Beschlussfähigkeit auswirken würde. Dies ist in der Satzung nicht geregelt.

Vielleicht mal was für einen Änderungsantrag auf der nächsten MV...

Edit: Prof. Dr. Bernsmann sollte als Starfverteidiger und Jura Prof auch die Befähigung zum Richter haben.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Jahren 2 mal von G.Q.Smooth

mit blau weißem Gruß
G.Q.Smooth

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 3:29 pm
frahe04
(@koenigsblau04)
Stammgast
Veröffentlicht von: @g-q-smooth

@koenigsblau04

Aus der Satzung:

Er ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind.

Tritt zwischen den ordentlichen Mitgliederversammlungen eine dauernde Beschlussunfähigkeit ein, haben Aufsichtsrat und Vorstand durch gemeinsamen Beschluss so viele Ehrenratsmitglieder zu bestellen, wie zur Beseitigung der Beschlussunfähigkeit bis zur nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung erforderlich ist.

 

Also sollte zunächst nichts passieren, bis zur nächsten MV

Wobei zu klären sind, ob noch zwei Mitglieder die Befähigung zum Richter haben und wie sich das Fehlen eines zweiten Richters auf die Beschlussfähigkeit auswirken würde. Dies ist in der Satzung nicht geregelt.

Vielleicht mal was für einen Änderungsantrag auf der nächsten MV...

Edit: Prof. Dr. Bernsmann sollte als Starfverteidiger und Jura Prof auch die Befähigung zum Richter haben.

und Götz Bock ist Richter am Hessischen Finanzgericht

Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!
Auf Kohle geboren und mit Emscherwasser getauft!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 4:04 pm
(@g-q-smooth)
Mitglied

@koenigsblau04

Ja. Mir ging es um den zweiten Richter

mit blau weißem Gruß
G.Q.Smooth

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 4:05 pm
frahe04
(@koenigsblau04)
Stammgast
Veröffentlicht von: @g-q-smooth

@koenigsblau04

Ja. Mir ging es um den zweiten Richter

bei Prof. Bernsmann als Volljurist gehe ich davon aus

Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!
Auf Kohle geboren und mit Emscherwasser getauft!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 4:12 pm
(@g-q-smooth)
Mitglied

@koenigsblau04

also haben wir zwei zum Richter befähigte und 4 von 5 Stellen besetzt, was die Beschlussfähigkeit sichert.

Alles im Lot erstmal.

Bleibt trotzdem die Frage, warum Frau Toporzysek jetzt den Weg des Rücktritts gewählt hat. Ist die Arbeit im Ehrenrat so schwierig, dass man da nur noch diesen Weg wählen konnte?

Traurig ist zudem, dass auf der HP mittlerweile Frau Toporzysek aus der Liste der Mitglieder im Aufsichtrat entfernt wurde, aber keine Info darüber als News erschien.

 

mit blau weißem Gruß
G.Q.Smooth

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 4:28 pm
BuB
 BuB
(@bub)
Stammgast
Veröffentlicht von: @g-q-smooth

Traurig ist zudem, dass auf der HP mittlerweile Frau Toporzysek aus der Liste der Mitglieder im Aufsichtrat entfernt wurde, aber keine Info darüber als News erschien.

 

Jo, noch nicht einmal einen Zweizeiler haben sie sich abringen können.

Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 7:22 pm
Bidi
 Bidi
(@bidi)
Stammgast
Veröffentlicht von: @bub
So sehr ich verstehe, dass einen die Vereinsstrukturen nerven können, so wenig halte ich davon, ein gewähltes Amt nach 3 Monaten hinzuschmeißen.

Ich finde es ziemlich vielsagend, wenn jemand (Richterin, unabhängig) aufgrund der vereinsinternen Strukturen den Glauben an eine ihrem

Amtsverständnis entsprechende Erfüllung der Aufgaben des Ehrenrates

verloren hat. Von daher finde ich das sehr konsequent.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2019 9:39 pm
us.online
(@us-online)
Mitglied
Veröffentlicht von: @bidi

Ich finde es ziemlich vielsagend, wenn jemand (Richterin, unabhängig) aufgrund der vereinsinternen Strukturen den Glauben an eine ihrem

Amtsverständnis entsprechende Erfüllung der Aufgaben des Ehrenrates

verloren hat.

DAS finde ich auch!

Die Begründung hat die Dame vom OLG sicher mit Bedacht gewählt.

Ist für mich ein weiterer Beleg dafür, dass dieser Verein keineswegs von den Mitgliedern geownt wird, sondern nur einem  einzigen Herrn dient...

Es ist zwar alles kein Geheimnis und ich stehe auch dazu, doch wäre es schön, diese Zeilen nicht 1 zu 1 im Internet wieder zu finden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/09/2019 8:24 am
Seite 1 / 3
Teilen: