Schalke verliert gegen Drittligist Viktoria Köln

Schalke verliert gegen Drittligist Viktoria Köln

September 7, 2019 0 Von Redaktion

Der FC Schalke hat am Samstag sein Testspiel gegen Viktoria Köln verloren – weil der Drittligist späte Tore erzielte. Die Königsblauen traten mit einer durch U23-Akteure ergänzten Mannschaft und ohne ihre Nationalspieler an.

Im Bottroper Jahnstadion bekamen die rund 1500 Zuschauer immerhin einige Schalker Rückkehrer zu sehen. Neuzugang Ozan Kabak, der sich in der Vorbereitung früh verletzt hatte, feierte endlich sein Comeback, auch Rabbi Matondo, Mark Uth und Jonas Carls kehrten nach Ausfällen wieder zurück. Gute Nachrichten aus Schalker Sicht also.

Das Spiel im Schalke-Forum

Wegen der Länderspielpausen fehlten dagegen die Spieler Harit, Kutuce, McKennie, Miranda, Nastasic, Raman und Schubert. Außerdem durften Nübel, Sané, Kenny und Burgstaller aussetzen – das Quartett bekam mal eine Pause nach der ersten Saisonphase. Weil auch noch drei aus dem Kader bei der U23 spielten (Mercan, Boujalleb und Reese), trat Schalke mit einer Elf an, die wenig zu tun hatte mit der Bundesligamannschaft.

Nur fünf Spieler aus der Startelf aus der Hertha-Partie kamen überhaupt zum Einsatz.

Aber der Start in die Partie verlief aus Schalker Sicht etwas unglücklich. In die völlig neu zusammengewürfelte Mannschaft setzte der frühere Dortmunder Lars Dietz den ersten Treffer: per Kopf nach fünf Minuten. Da war die Schalker Hintermannschaft noch nicht organisiert. Die erste Schalker Chance vergab Mark Uth nur Sekunden nach dem Rückstand, aber sein Schuss wurde abgewehrt.

Den zweiten Gegentreffer erzielte Schalke dann selbst. Serdars Rückpass verunglückte, dann passte Keeper Langer nicht richtig auf und plötzlich stand es 0:2. Köln agierte wie in der Liga kompakt, machte es Schalke schwer, Räume zu finden.

Aber immerhin traf Uth dann nach einer guten halben Stunde doch noch – irgendwie stocherte er den Ball über die Linie. Die Königsblauen wurden dann besser und belohnten diese Phase mit dem Ausgleich durch Matondo (39.). So ging es auch in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte bekam Schalke noch Gelegenheiten, die beste vergab Uth direkt nach Wiederanpfiff. Aber auch Viktoria setzte nach und ärgerte sich nach knapp einer Stunde über einen Lattentrffer.

Aus Schalker Sicht ärgerlich: Nach einigen Chancen setzte Viktoria in der Schlussphase die Wirkungstreffer. Erst traf Handle aus der Distanz mit einem straffen Schuss zum 3:2 für Viktoria, dann legte Carrata Jimenez sogar das 4:2 nach (84.). Das war dann auch der Endstand.

Für Schalke dürfte die Rückkehr der zuletzt verletzten Spieler wichtiger gewesen sein – und der Drittligist Viktoria durfte sich über einen Achtungserfolg freuen.