Christian Mathenia exklusiv: JEDER Spieler kennt die Fanfreundschaft Schalke und der FCN!

Christian Mathenia exklusiv: JEDER Spieler kennt die Fanfreundschaft Schalke und der FCN!

14. Dezember 2019 2 Von Susanne Hein-Reipen

Der 1. FC N├╝rnberg, die Congress- und Tourismuszentrale N├╝rnberg und die N├╝rnberger Versicherung haben Blogger des Club und des FC Schalke 04 zum „Bloggerevent“ in die Frankenmetropole eingeladen. Die Auftaktveranstaltung fand im Businesstower N├╝rnberg, dem Sitz des Haupt- und Trikotsponsors, statt und hatte neben einer atemberaubenden Aussicht auf die abendliche Stadt mit Club-Stammkeeper Christian Mathenia einen ├Ąu├čerst sympathischen und auskunftsfreudigen „Stargast“ zu bieten.

Zur R├╝ckrundenvorbereitung wieder dabei

Der geb├╝rtige Mainzer arbeitet fieberhaft daran, die Folgen des im Spiel gegen den FC St. Pauli erlittenen Bruchs der Kniescheibe zu ├╝berwinden. „Muskelaufbau im rechten Bein ist angesagt“, erkl├Ąrt der 27j├Ąhrige. „Aber ich bin optimistisch, dass ich zur R├╝ckrundenvorbereitung wieder bei der Mannschaft bin.“ Musik in den Ohren aller „Glubberer“, die ihre Nummer 1 nicht erst seit den Ausf├Ąllen von Jonas Wendlinger und Patric Klandt schmerzlich vermissen. Seine Mannschaftskollegen befinden sich bereits im Teamhotel, um sich konzentriert auf das wichtige Heimspiel gegen Holstein Kiel vorzubereiten.

Zuschauen m├╝ssen tut weh

„Drau├čen sitzen zu m├╝ssen und der Mannschaft nicht helfen zu k├Ânnen ist viel schlimmer als im Spiel unter heftigem Beschuss zu stehen“ verr├Ąt Mathenia. Auf die besten Keeper des Landes festlegen lassen will er sich nicht: „Deutschland hat traditionell tolle Torh├╝ter. Viele meiner Kollegen machen einen super Job, auch bei kleineren Vereinen.“

Blick vom Businesstower auf das abendliche N├╝rnberg (Foto: Hein-Reipen)

Jeder Spieler kennt die Fanfreundschaft

Auf die ber├╝hmte Fanfreundschaft zwischen Schalke und dem FCN angesprochen – bekommen die Spieler etwas davon mit? – sprudelt Christian Mathenia los: „Nat├╝rlich“ sei ihm diese Freundschaft ein Begriff, „JEDER Spieler kennt sie.“ Ob beim Training oder bei den Spielen, es seien immer K├Ânigsblaue zwischen den Roten zu sehen. So eine Unterst├╝tzung sei gro├čartig. Auch die Choreographien seien unglaublich.

Traditionsvereine sind etwas Besonderes

├ťberhaupt l├Ąsst Mathenia nichts auf die Fans kommen. „Traditionsvereine haben immer viele und unglaublich treue Fans“, der Club und Schalke seien da leuchtende Beispiele. Aber auch beim HSV habe er verr├╝ckte Sachen erlebt; so habe er beispielsweise von ein und demselben Fan innerhalb weniger Wochen auf seinem Instagram-Account Gewaltandrohungen und das Kompliment, der allerallerbeste Keeper zu sein, bekommen.

„Bitte schick Socken!“

Er lese nicht st├Ąndig die Kommentare zu den Spielen in den sozialen Netzwerken nach, vor allem, wenn es nicht gut l├Ąuft. Bitten wie „Bitte schick mir ein Paar von Dir getragener Socken!“ finde er reichlich kurios.

Servus und Gl├╝ckauf!

Gute Laune bei Mathenia und den Bloggern (Foto: 1. FC N├╝rnberg)