Christian Mathenia exklusiv: JEDER Spieler kennt die Fanfreundschaft Schalke und der FCN!

Christian Mathenia exklusiv: JEDER Spieler kennt die Fanfreundschaft Schalke und der FCN!

Dezember 14, 2019 2 Von Susanne Hein-Reipen

Der 1. FC Nürnberg, die Congress- und Tourismuszentrale Nürnberg und die Nürnberger Versicherung haben Blogger des Club und des FC Schalke 04 zum “Bloggerevent” in die Frankenmetropole eingeladen. Die Auftaktveranstaltung fand im Businesstower Nürnberg, dem Sitz des Haupt- und Trikotsponsors, statt und hatte neben einer atemberaubenden Aussicht auf die abendliche Stadt mit Club-Stammkeeper Christian Mathenia einen äußerst sympathischen und auskunftsfreudigen “Stargast” zu bieten.

Zur Rückrundenvorbereitung wieder dabei

Der gebürtige Mainzer arbeitet fieberhaft daran, die Folgen des im Spiel gegen den FC St. Pauli erlittenen Bruchs der Kniescheibe zu überwinden. “Muskelaufbau im rechten Bein ist angesagt”, erklärt der 27jährige. “Aber ich bin optimistisch, dass ich zur Rückrundenvorbereitung wieder bei der Mannschaft bin.” Musik in den Ohren aller “Glubberer”, die ihre Nummer 1 nicht erst seit den Ausfällen von Jonas Wendlinger und Patric Klandt schmerzlich vermissen. Seine Mannschaftskollegen befinden sich bereits im Teamhotel, um sich konzentriert auf das wichtige Heimspiel gegen Holstein Kiel vorzubereiten.

Zuschauen müssen tut weh

“Draußen sitzen zu müssen und der Mannschaft nicht helfen zu können ist viel schlimmer als im Spiel unter heftigem Beschuss zu stehen” verrät Mathenia. Auf die besten Keeper des Landes festlegen lassen will er sich nicht: “Deutschland hat traditionell tolle Torhüter. Viele meiner Kollegen machen einen super Job, auch bei kleineren Vereinen.”

Blick vom Businesstower auf das abendliche Nürnberg (Foto: Hein-Reipen)

Jeder Spieler kennt die Fanfreundschaft

Auf die berühmte Fanfreundschaft zwischen Schalke und dem FCN angesprochen – bekommen die Spieler etwas davon mit? – sprudelt Christian Mathenia los: “Natürlich” sei ihm diese Freundschaft ein Begriff, “JEDER Spieler kennt sie.” Ob beim Training oder bei den Spielen, es seien immer Königsblaue zwischen den Roten zu sehen. So eine Unterstützung sei großartig. Auch die Choreographien seien unglaublich.

Traditionsvereine sind etwas Besonderes

Überhaupt lässt Mathenia nichts auf die Fans kommen. “Traditionsvereine haben immer viele und unglaublich treue Fans”, der Club und Schalke seien da leuchtende Beispiele. Aber auch beim HSV habe er verrückte Sachen erlebt; so habe er beispielsweise von ein und demselben Fan innerhalb weniger Wochen auf seinem Instagram-Account Gewaltandrohungen und das Kompliment, der allerallerbeste Keeper zu sein, bekommen.

“Bitte schick Socken!”

Er lese nicht ständig die Kommentare zu den Spielen in den sozialen Netzwerken nach, vor allem, wenn es nicht gut läuft. Bitten wie “Bitte schick mir ein Paar von Dir getragener Socken!” finde er reichlich kurios.

Servus und Glückauf!

Gute Laune bei Mathenia und den Bloggern (Foto: 1. FC Nürnberg)