Amine Harit: Vom Sorgenkind zum Schlüsselspieler und Fanliebling

Amine Harit: Vom Sorgenkind zum Schlüsselspieler und Fanliebling

Dezember 12, 2019 0 Von Susanne Hein-Reipen

Amine Harit ist erst 22 Jahre alt, doch der junge Franko-Marokkaner hat in seinen zweieinhalb Jahren auf Schalke bereits mehr Schlagzeilen gemacht als mancher Profi in einer zwanzigjährigen Karriere. Seit einem halben Jahr gibt’s jedoch nur Gutes über den königsblauen Dribbelkönig zu berichten, dessen vorzeitige Vertragsverlängerung die Schalker Fans jubeln lässt. 

Die Weihnachtsüberraschung von Jochen Schneider ist geglückt: Während landauf, landab der Vertragspoker von Alexander Nübel diskutiert wird, verlängerte er still und heimlich mit dem überragenden Akteur der Vorrunde: Bis 2024 ist das neue Arbeitspapier von Amine Harit auf Schalke datiert. Der bisherige Vertrag des aktuellen Schalker Topscorers (6 Tore, 5 Vorlagen), dessen Leistungen von zahlreichen europäischen Spitzenclubs interessiert beobachtet wurden, wäre im Juni 2021 ausgelaufen.

Amine Harit: Liebeserklärung an Schalke

„Es gibt Vereine, die gesehen haben, wie ich groß geworden bin und es gibt einen Verein, der mich groß gemacht hat.“ erklärte Harit dazu auf Instagram. „Mit großer Freude und so viel Stolz“ verkünde er deshalb die Verlängerung seines Vertrages mit Schalke 04; Worte, die von den königsblauen Fans begeistert aufgesogen werden. Endlich ein Leistungsträger, der verlängert!

Mit der Vertragsverlängerung findet eine nicht immer ganz einfache „Beziehung“ ein Happy-End.  Bereits die Verpflichtung des damals 19jährigen Nachwuchstalentes vom FC Nantes wurde von einigem Kulissendonner begleitet. Nantes-Präsident Waldemar Kita wollte den talentierten Youngster nicht ziehen lassen und erklärte, der Spieler mache „Zirkus“ und schwänze das Training, um seinen Wechsel zu Schalke zu erzwingen; dazu kam das übliche Ballyhoo um die Ablösesumme. Einige Schlagzeilen und Erkenntnisse später – das „Schwänzen“ entpuppte sich als vom Trainer genehmigter Sonderurlaub wegen der Teilnahme an der U 20-WM –  einigten sich beide Vereine auf 8 Millionen Euro. 

Kann der watt? Der kann watt!

Die Schalker Fans blieben zunächst trotzdem etwas skeptisch. Ziemlich schmächtiges Kerlchen, oder?! Außerdem standen in 34 Pflichtspielen für Harit genau ein Tor und eine Vorlage zu Buche, nicht gerade eine überragende Quote für einen Offensivmann. Hoffnung machte, dass Harit ein knappes Jahr zuvor von den französischen Medien trotz Mannschaftskameraden wie Dembele und Mbappe zum überragenden Spieler des U 19-EM-Finales gekürt wurde. Außerdem galt er bereits in seiner ersten Saison in der Ligue 1 als Dribbelkönig, der fast zwei Drittel seiner Dribblings erfolgreich abschließen konnte.

Auf Schalke präsentierte sich Harit zunächst als Musterprofi, der oft der Erste und der Letzte auf dem Trainingsplatz war und geduldig die Autogramm- und Fotowünsche der königsblauen Anhänger erfüllte. Auch Aussagen wie „es ist eine Riesenehre, die Rückennummer eines so großen Spielers wie Klaas-Jan Huntelaar zu übernehmen“ oder „Wenn Du so ein Angebot eines Vereins wie Schalke bekommst, sagst Du nicht ab!“ kamen gut an. Endgültig ins Herz schlossen sie Harit, als er bei legendären „Von 0:4 auf 4:4“-Derby sein erstes Bundesligator erzielte und nach einem bösen Foul von Castro auf die Zähne biss und die Partie trotz starker Schmerzen zu Ende spielte, weil das königsblaue Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war. Am Ende der Saison konnte Harit 31 Bundesligaspiele mit 3 Toren und 7 Vorlagen vorweisen.     

Ein sehr schwieriges zweites Jahr

Doch nach dem hoffnungsvollen Beginn schien ein jäher Absturz zu drohen: In der Sommerpause 2018 war Amine Harit beim Heimaturlaub in Marokko in einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verwickelt und wurde zu einer Bewährungsstrafe und Schadensersatzzahlungen verurteilt. Gerüchte um viele nächtliche Besuche in der Duisburger Spielbank machten die Runde, die marokkanische Nationalelf suspendierte ihn wegen Disziplinlosigkeiten. 

Auf Schalke schwänzte er gemeinsam mit Nabil Bentaleb den Deutschunterricht. Ein Muskelfaserriss setzte ihn für das Wintertrainingslager außer Gefecht, zudem warf ihn eine Sprunggelenksverletzung zurück, so dass am Ende gerade einmal 18 Spiele, davon nur wenige über 90 Minuten, und ein Tor zu Buche standen. 

Tochter Alijah und David Wagner bringen die Wende

Doch Harit kämpft sich zurück – und wie! Im Mai 2019 wird er das erste Mal Vater und sagt über Töchterchen Alijah „Meine Tochter gibt mir viel Ruhe und viel Liebe. Ihre Geburt war das schönste Erlebnis in meinem Leben.“

Neben der familiären Verantwortung knöpft sich auch der neue Cheftrainer David Wagner Harit vor und macht ihm klar, dass er auf ihn setzen will – wenn Harit mitzieht. „David Wagner hat mir vom ersten Tag an erklärt, welche Rolle ich in seinen Planungen spiele und wie ich der Mannschaft helfen kann. Das hat mir riesengroßes Selbstvertrauen gegeben.“  Wagner gibt das Kompliment zurück: „Amine hat im vergangenen halben Jahr eindrucksvoll bewiesen, was man erreichen kann, wenn man hart arbeitet und einen Plan konsequent verfolgt. Er gehört zu den vielen jungen Spielern, die mit ihrem großen Potenzial die sportliche Zukunft des Clubs sein können. Ich freue mich, dass er bewusst Teil dieser Gruppe sein und seine persönliche Entwicklung bei uns fortsetzen will.“

Leistungsexplosion 

Der „neue“ Amine Harit begeistert Fans und Experten gleichermaßen. Mit sechs Toren und fünf Vorlagen zaubert er sich in der Offensivzentrale zweimal in Folge zum „Spieler des Monats“ und besten Schalker Scorer, obendrein wurde sein Hammer gegen Hertha mit großem Abstand zum Tor des Monats September gewählt.

Doch Harit kann nicht nur offensiv, er arbeitet auch nach hinten mit und wirft sich trotz seines Fliegengewichts von nur 67 Kilogramm energisch und oft erfolgreich in die Zweikämpfe. Endlich mal wieder ein richtiger „Straßenfußballer“ auf Schalke! 

Harit liebt die Fans, die Fans lieben ihn

Gegenüber dem Vereinsmagazin Schalker Kreisel äußert sich Harit begeistert über die emotionalen Schalke-Fans. „Ich unterhalte die Fans gerne und sauge die Reaktionen im Stadion auf, die Anfeuerungen, den Applaus, das Raunen nach starken Dribblings oder guten Pässen. Das gibt mir Energie!“ Zu seiner Vertragsverlängerung erklärt er, „Schalke hat in schwierigen Zeiten zu mir gehalten und stets an mich geglaubt. Dieses Vertrauen möchte ich weiterhin zurückzahlen.“

Ein viel besseres Ticket in die Herzen der Schalker gibt es nicht…