Baum, Naldo, Rönnow, Schubert, Burgstaller, Kabak & viele Zahlen: Chronologie eines ereignisreichen Tags auf Schalke

Baum, Naldo, Rönnow, Schubert, Burgstaller, Kabak & viele Zahlen: Chronologie eines ereignisreichen Tags auf Schalke

September 30, 2020 0 Von Susanne Hein-Reipen

Monatelang herrschte nahezu Grabesruhe auf Schalke, dann geht plötzlich alles ganz schnell: Nach der Entlassung von Cheftrainer David Wagner rappelt es nur zwei Tage später ordentlich im Karton. Susanne Hein-Reipen fasst die Ergebnisse des Tages zusammen – und hält es nicht für Zufall, dass die Halbjahresbilanz ausgerechnet an diesem Tag veröffentlicht wird…

Manuel Baum ist neuer Cheftrainer

Viele Trainer wurden genannt oder brachten sich selber ins Gespräch, am Ende wurde es Manuel Baum. Nach Stationen in Unterhaching und Augsburg war der 41jährige zuletzt beim DFB für die U18-Nationalmannschaft verantwortlich.

Sein Vertrag bei den Knappen läuft bis zum 30. Juni 2022, von Sportvorstand Jochen Schneider gab es viele Vorschusslorbeeren. „Wir haben mit Manuel Baum einen absoluten Fachmann für Schalke 04 gewinnen können. Wer sich seine Stationen anschaut, der wird feststellen, dass seine Mannschaften immer klare Strukturen und Abläufe auf dem Platz hatten. Das ist in unserer aktuellen Situation ein ganz wichtiger Faktor. Wir sind davon überzeugt, dass Manuel Baum als Mensch und Trainer sehr gut zu Schalke 04 passt.“

Die Reaktionen der königsblauen Fans in den sozialen Netzwerken waren eher verhalten, viele hatten sich einen „größeren Namen“ und/oder mehr Erfahrung erhofft. Baum nahm es gelassen und sagte in der ersten Pressekonferenz selbstbewusst „Ich weiß, dass es eine große Aufgabe ist, und vielleicht fragt sich der eine oder andere: Ist der Baum nicht zu klein? Aber lasst mich mal machen. Ich weiß, was ich tue.”

Naldo kehrt zu Königsblau zurück

Auf deutlich mehr Euphorie stößt Baums neuer Cotrainer Naldo, schließlich hat sich der sympathische Brasilianer mit dem Kopfball zum 4:4 im Jahrhundertderby in den Schalker Geschichtsbüchern verewigt und war die prägende Führungspersönlichkeit der umjubelten Vizemeistersaison.

Auch für Na-Na-Naldo gab es Streicheleinheiten von Schneider („Naldo ist mit seiner Erfahrung von über 500 Pflichtspielen ein großer Gewinn für das neue Trainer-Team. Er kennt Schalke aus seiner Zeit als Spieler bestens. Entscheidend für uns war die Kombination aus menschlicher und sportlicher Kompetenz. Naldo wird viel positive Energie in unsere Kabine bringen.“) und Baum: „Ich finde es eine sehr gute Lösung, zusammen mit Naldo zu arbeiten. Er war schon immer einer, der auf dem Platz sehr viel mitgedacht hat. Es ist ein sehr großer Vorteil, dass er den Verein und die Spieler kennt.“

Naldo strahlte bei der Pressekonferenz in die Runde und versprach „In der Mannschaft fehlt momentan das Selbstvertrauen, was nach so vielen sieglosen Spielen normal ist; ich werde alles geben, damit die Fans wieder glücklich sein werden!“

Frederik Rönnow und Markus Schubert tauschen die Plätze

Schalke verständigte sich mit Eintracht Frankfurt für die laufende Saison auf einen leihweisen Tausch von Frederik Rönnow und Markus Schubert. „Von diesem Tausch erhoffen wir uns einen positiven Effekt für alle Beteiligten: Der Luftwechsel wird Markus Schubert und Frederik Rönnow guttun. Beide freuen sich auf die neue Herausforderung“, sagte Jochen Schneider.

Der siebenfache dänische Nationalkeeper dürfte dabei allerdings neben dem nicht mehr unangefochtenen Ralf „Ralle“ Fährmann deutlich bessere Einsatzchancen haben als der zuletzt nervlich angeschlagene Markus Schubert, dessen Lächeln mit dem neuen Dress ein wenig gezwungen ausfällt. Rönnow verzichtete auf eine klare Kampfansage und beließ es bei einem artigen „Ich möchte mich hier von meiner besten Seite zeigen und mit dem Club erfolgreich Fußball spielen.“

Guido Burgstaller wechselt zum FC St. Pauli

Guido Burgstaller hat die Konsequenzen aus einer torlosen Saison und den Verpflichtungen von Vedad Ibisevic und Goncalo Paciencia gezogen und einen Dreijahresvertrag bei Zweitliga-Kultverein FC St. Pauli unterschrieben. Viele Fans sahen den Abgang des echten Kumpels und Malochers mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Burgi“ hat immer alles gegeben, in der letzten Saison allerdings die Nerven der verzweifelt auf ein Tor hoffenden Anhängerschaft arg strapaziert.

Ozan Kabak wird für 5 Spiele gesperrt

Innenverteidiger Ozan Kabak bekam die Quittung für seine Spuckattacke in Richtung von Ludwig Augustinsson: Trotz umgehender Entschuldigung zog der DFB den türkischen Nationalspieler wegen „krass sportwidrigen Verhaltens“ in der Form einer versuchten Tätlichkeit für vier Pflichtspiele aus dem Verkehr, ein weiteres Spiel folgt aus der späteren gelb-roten Karte. Obendrauf gibt’s eine Geldstrafe von 15.000 Euro.

Halbjahreszahlen: Umsatz runter, Verbindlichkeiten rauf

…und mitten zwischen das Personalfeuerwerk streute der FC Schalke 04 die Pressemitteilung zu den Halbjahreszahlen des Vereins, die – erwartungsgemäß – nicht besonders rosig ausfallen. Spielte dabei vielleicht die Hoffnung eine Rolle, dass über den vielen Neuigkeiten nicht so genau nachgehakt wird…?

Eine ausführliche Analyse des Konzernzwischenberichts folgt in den nächsten Tagen!