2:1-Sieg! Schalke zwingt Union Berlin spät in die Knie

2:1-Sieg! Schalke zwingt Union Berlin spät in die Knie

November 29, 2019 0 Von Redaktion

Der FC Schalke bleibt unter David Wagner ein Spitzenteam der Liga. Gegen den jüngst so kecken Aufsteiger Union Berlin setzte sich Königsblau am Freitagabend mit 2:1 durch. Es war ein Kampfspiel, aber eben eines, das ein Spitzenteam dann auch gewinnt.

Schalke-Trainer David Wagner hatte sein Team nur auf einer Position verändert. Für den verletzten Uth rückte McKennie ins Team.

Auf dem Platz ließ sich das Ganze mäßig schwungvoll an. Die erste Szene des Spiels ging auf Unions Kappe. Marius Bülter scheiterte mit seinem Schuss am Keeper Alexander Nübel.

Die Berliner hielten Schalke in dieser Phase ganz gut auf Abstand. Aber dann zeigte sich S04 von der effektiven Seite. Kabaks Kopfball-Ablage landete nach 23 Minuten direkt vor den Füßen von Raman – und der legte eine Volleyabnahme vom Feinsten hin. Ein Schuss mit Volldampf ins Eck: die Führung für Schalke!

Unions beste Chance zum Ausgleich gab es nach 29 Minuten. Auch hier reagierte Nübel grandios und fischte den Kopfball von Andersson aus dem unteren Torwinkel.

Der Ausgleich fiel doch noch vor der Pause, aber wie..! Nastasic will an der Strafraumgrenze den Ball wegspitzeln, Andrich nimmt den ausgestellten Fuß dankbar an und hebt ab. Foulelfmeter, ohne dass der Videoschiedsrichter eingreift. Ingvartsen nutzte die unverhoffte Gelegenheit und traf satt zum 1:1 (36.).

Damit ging es in die Pause.

Schalker Nordkurve.

Halbzeit zwei gehörte nach Chancen eher Schalke. Und Chancen gab es einige: Ramans Schuss nach 59 Minuten war eine. Kenny hätte nach 63 Minuten einen Freistoß fast noch reingedrückt. Harit scheiterte am Unioner Keeper (73.).

Union machte es nicht schlecht, aber die ganz großen Chancen blieben eben doch eher Mangelware. Und irgendwie warteten alle auf den Führungstreffer der Schalker.

Und der fiel. Spät. Umjubelt. Subotics böser Ballverlust sorgte bei Schalke für Tempo. Über Kutucu und Harit gelang der Ball schnell in den Strafraum der Gäste. Harit legte fast etwas zu tief durch auf Serdar, der dann aber nicht lang fackelte, sondern direkt verwandelte. Flach ins lange Eck (86.)!

Es war die Entscheidung. Schalke siegte und legte am 13. Spieltag gut vor. Platz 2 über Nacht ist der Dank.

Ausführlicher Spielbericht folgt!

Berliner Kurve auf Schalke.