Augsburg – Schalke 2:2: Verletzungsdrama um Mark Uth – und Ausgleich in der Nachspielzeit

Augsburg – Schalke 2:2: Verletzungsdrama um Mark Uth – und Ausgleich in der Nachspielzeit

Dezember 13, 2020 Aus Von Susanne Hein-Reipen

Die Begegnung zwischen dem FC Augsburg und dem FC Schalke 04 wird bereits kurz nach dem Anpfiff von einem schlimmen Unfall von Mark Uth, der minutenlang behandelt werden und bewusstlos vom Platz getragen werden muss, überschattet. In der zweiten Halbzeit ist Schalke zunächst überlegen und führt bis zur 93. Minute mit 2:1, dann trifft Joker Richter zum Ausgleich. Susanne Hein-Reipen leidet mit…

Augsburg, das ist normalerweise trotz der weiten Anreise eine der beliebtesten Auswärtstouren für Schalker, denn die Fuggerstadt wartete immer mit dem gastfreundlichen Fanprojekt „Augsburg Calling“ und dem Bayerischen Haus am Dom unter tief königsblauer Leitung auf. Auch der malerische Weihnachtsmarkt wäre einen Besuch wert, findet aber dieses Jahr natürlich nicht statt.

Auf geht’s Schalke, kämpfen und siegen!!!

Als kleinen Ersatz für den sonst stimmgewaltigen Auswärtssupport passten zahlreiche Ultras die Mannschaft an der Arena in Gelsenkirchen beim Einstieg in den Mannschaftsbus ab und hielten eine kurze „Motivationsansprache“, die mit „Auf geht’s Schalke, kämpfen und siegen!!!“ endete. Hoffentlich ist das angekommen…!

Nicht in Augsburg angekommen, weil wegen Knieproblemen gar nicht erst mitgereist, ist jedenfalls der nach seiner neuerlichen Suspendierung am Mittwoch wieder begnadigte Amine Harit; dafür stehen Ralf Fährmann und Salif Sané wieder zur Verfügung. Als Startelf schickt Chefcoach Manuel Baum Fährmann, Kabak, Stambouli, Sané, Schöpf, Mascarell, Serdar, Oczipka, Raman, Boujellab und Uth ins Rennen.

Angst um Mark Uth

Uth ist wie bereits in den vergangenen Partien derjenige, der von Beginn an versucht, das Heft in die Hand zu nehmen. Schon in der 04. Minute kann Gruezo ihn kurz vor dem Strafraum nur per Foul stoppen. Den fälligen Freistoß schießt die Schalker Nummer 7 selber, aber die Augsburger Mauer hält dicht.

Wenige Minuten später steigen Uduokhai und Uth zum Kopfballduell hoch und prallen mit den Köpfen aneinander, Uth prallt im Fallen noch mit dem Kopf gegen das Bein von Khedira und bleibt regungslos liegen. Sofort eilen nicht nur das medizinische Team des S 04, sondern auch die Rettungssanitäter und der Augsburger Mannschaftsarzt auf den Platz und behandeln ihn minutenlang, während die meisten Spieler geschockt sind. Kurzzeitig wird Omar Mascarell eingeblendet, wie er eine Infusionsflasche für den verletzten Mannschaftskameraden hält.

Als Uth schließlich mit stabilisiertem Hals auf der Trage von Platz gebracht wird, versucht ein sichtlich mitgenommener Manuel Baum die Mannschaft neu zu sortieren; für Uth kommt Can Bozdogan aufs Feld, Boujellab rückt nach vorne.

Augsburger Führung

Das Spiel steht nun spürbar unter den Eindrücken der Verletzung von Uth, außer zwei Distanzschüssen von Bozdogan hüben und dem Ex-Schalker Caligiuri drüben passiert nicht viel, bis erneut Uduokhai mit Boujellab zusammenprallt, der ebenfalls zu Boden geht und behandelt werden muss, nach wenigen Minuten aber mit einem königsblauen Turban weitermachen kann.

Und als wäre das nicht langsam mehr als genug Pech für das königsblaue Fußballjahr 2020, rutscht Suat Serdar kurz darauf unglücklich in einen Caligiuri-Freistoß hinein und lenkt den Ball unhaltbar für Fährmann zum 1:0 für Augsburg ins eigene Netz (32.). Sch…

Durch die lange Behandlungspause gibt es rund 15 Minuten Nachspielzeit, die mit einem bösen Foul von Niederlechner an Kabak und einem herzhaften Revanchefoul von Sané an Niederlechner, beide zu Recht mit Gelb geahndet, beginnen. Torszenen sucht man vergebens, die Spieler beharken sich zwischen den Strafräumen mit allerlei Nickligkeiten. Die mit Abstand beste Nachricht kommt nicht vom Platz, sondern über den twitter-Account des Vereins: Mark Uth ist ansprechbar und stabil und zusammen mit dem Mannschaftsarzt auf dem Weg in die Klinik – Gott sei Dank!!!

Mit viel Moral zum 1:1

Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Kabine – und Schalke scheint entschlossen zu sein, für Mark Uth zu kämpfen. Schöpf und Raman kommen noch nicht durch, aber dann macht es Raman besser: Einen missglückten Rückpass von Guezo lupft er gekonnt über Gikiewicz ins Tor (52.). Das verdiente 1:1, jawollja!

Im nächsten Zweikampf geraten der oft grenzwertig spielende Niederlechner und Sané aneinander, der Augsburger trifft den Schalker mit der Hand im Gesicht und Sané muss kurzzeitig ebenfalls behandelt werden – und Gräfe schickt Niederlechner trotz heftiger Augsburger Proteste mit Gelb-Rot unter die Dusche.

Boujellab trifft!

Angesichts von nur noch 10 Augsburgern setzt Schalke nach: Stambouli zu Serdar, der von der Grundlinie aus in den Strafraum querlegt – und dort fackelt Nassim Boujellab nicht lange und knallt mit dem rechten Fuß sein erstes Bundesligator ins Netz. Schalke führt 2:1 (61.)…!

Kurz darauf sieht Kabak Gelb; Augsburg-Coach Heiko Herrlich schickt mit dem den Schalkern gut bekannten Gregoritsch (für Gruezo) und Finnbogason (für Gummy) zwei frische Spieler ins Rennen. Khedira verpasst den Ausgleich, weil er aus 7 Metern das leere Tor nicht trifft, puh! Kurz darauf sieht auch er wegen eines taktischen Fouls Gelb.

Augsburg versucht es über Framberger und Richter, aber der Abschluss ist zu ungenau. Vargas findet seinen Meister in Fährmann, der danach ebenfalls mit Gelb bedacht wird – Zeitspiel. Auf der Gegenseite bedient Raman Can Bozdogan, doch der Youngster trifft nur das Außennetz (82.).

Bitterer Ausgleich in der Nachspielzeit

Mit Steven Skrzybski für Raman wechselt nun auch Manuel Baum eine frische Offensivkraft ein. Augsburg drängt auf den Ausgleich, kann die Schalker Abwehr aber nicht mehr entscheidend unter Druck setzen. Der erfahrene Matija Nastasic (für Bozdogan) kommt zusätzlich zur Stabilisierung – und es gibt 5 Minuten Nachspielzeit, wofür auch immer.

…und diese Nachspielzeit bzw. die zunehmende Nachlässigkeit wird Königsblau zum Verhängnis: Gregoritsch kann schwungvoll in den Strafraum flanken – und dort steht Richter völlig frei am Fünfer und nickt das 2:2 in die Maschen (90+3.). Und kurz darauf hat er sogar noch den Siegtreffer für die Augsburger auf dem Fuß, aber Fährmann ist zur Stelle.



Schalke bekommt noch eine Ecke und wegen eines Handspiels einen Freistoß, aber Mascarell zielt zu hoch, dann ist das Spiel aus. Die Augsburger feiern den späten Punktgewinn in Unterzahl, für Schalke wächst trotz eines moralischen Kraftakts die Sieglos-Serie auf 27 Spiele.

Was bleibt?

Unabhängig von allen sportlichen Ergebnissen: Das Wichtigste ist, dass Mark Uth wieder vollständig gesundwird! Wie der Verein mittlerweile mitteilte, hat er offenbar eine Gehirnerschütterung, aber keine Wirbelverletzung erlitten und kann das Krankenhaus eventuell schon morgen wieder verlassen.

Die tabellarische Lage ist nach wie vor dramatisch schlecht, dennoch hat die Mannschaft bewiesen, dass in ihr noch Leben steckt – umso tragischer ist es, dass sie sich wieder durch einen späten Moment der Unaufmerksamkeit oder Dummheit um die Erlösung von der schwarzen Serie bringt…

Schon am Mittwoch kann Schalke im Heimspiel gegen Freiburg beweisen, dass die Leistung im zweiten Durchgang nicht nur ein Strohfeuer war – und damit hoffentlich noch im Schei**jahr 2020 den zweiten Ligasieg einfahren und das lähmende Gerede um den Tasmania-Rekord verstummen lassen!